Books Should Be Free is now
Loyal Books
Free Public Domain Audiobooks & eBook Downloads
Search by: Title, Author or Keyword

Die Biene Maja und ihre Abenteuer   By: (1881?-1952)

Book cover

First Page:

Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Von diesem Buch ist eine Sonderausgabe erschienen, die auf bestem, holzfreien Hadernpapier gedruckt, in Halbleder gebunden und mit einem Bild des Verfassers nach einer Radierung von K. Wilczynski versehen ist. Sie ist einmalig, in der Anzahl beschränkt und durch alle Buchhandlungen sowohl wie durch den Verlag direkt zu beziehen. Druck der Spamerschen Buchdruckerei in Leipzig.

Waldemar Bonsels

Die Biene Maja und ihre Abenteuer

121. bis 130. Auflage

1919 Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig

Die russische Ausgabe bei G. Sabsowitsch, Verlag, Moskau

Die englische Ausgabe bei Ch. E. J. Kidd, Lenares

Die dänische Ausgabe bei E. Jespersen, Verlag, Kopenhagen

Die schwedische Ausgabe bei C. W. K. Gleerup, Verlag, Lund

Die finnische Ausgabe bei Werner Söderström Osakeyhtiö Porvoo, Suomi

Die holländische Ausgabe im Verlag »Patria«, Amersfort

Copyright 1912 by Schuster & Loeffler, Berlin Spamersche Buchdruckerei in Leipzig

Kapitelfolge

Seite I. Kapitel: Majas Flucht aus der Heimatstadt 9 II. Kapitel: Peppis Rosenhaus 18 III. Kapitel: Der Waldsee und seine Leute 27 IV. Kapitel: Iffi und Kurt 41 V. Kapitel: Der Grashüpfer 54 VI. Kapitel: Puck 63 VII. Kapitel: Majas Gefangenschaft bei der Spinne 74 VIII. Kapitel: Die Wanze und der Schmetterling 88 IX. Kapitel: Hannibals Kampf mit dem Menschen 94 X. Kapitel: Die Wunder der Nacht 110 XI. Kapitel: Die Elfenfahrt 125 XII. Kapitel: Der Dichter Alois Siebenpunkt 132 XIII. Kapitel: Die Räuberburg 139 XIV. Kapitel: Die Flucht 146 XV. Kapitel: Die Heimkehr 154 XVI. Kapitel: Die Schlacht der Bienen und Hornissen 162 XVII. Kapitel: Die Freundin der Königin 173

Erstes Kapitel

Majas Flucht aus der Heimatstadt

Die ältere Bienendame, die der kleinen Biene Maja behilflich war, als sie zum Leben erwachte und aus ihrer Zelle schlüpfte, hieß Kassandra und hatte großes Ansehen im Stock. Es waren damals sehr aufgeregte Tage, weil im Volk der Bienen eine Empörung ausgebrochen war, die die Königin nicht unterdrücken konnte.

Während die erfahrene Kassandra der kleinen Maja, deren Erlebnisse ich erzählen werde, die großen blanken Augen trocknete und ihr die zarten Flügel etwas in Ordnung zu bringen suchte, brummte der große Bienenstock bedrohlich, und die kleine Maja fand es sehr warm und sagte es ihrer Begleiterin.

Kassandra sah sich besorgt um, aber sie antwortete der Kleinen nicht gleich. Sie wunderte sich darüber, daß das Kind schon so früh etwas auszusetzen fand, aber im Grunde war es richtig, die Wärme und das Gedränge waren beinahe unerträglich. Maja sah ununterbrochen Biene auf Biene an sich vorübereilen, das Geschiebe und die Eile waren so groß, daß zuweilen die eine über die andere fortkletterte und wieder andere sich wie zu Klumpen geballt vorüberwälzten.

Einmal war die Königin in ihrer Nähe gewesen. Kassandra und Maja wurden etwas beiseitegedrängt, aber eine Drohne, ein freundlicher junger Bienenherr von gepflegtem Aussehen, war ihnen behilflich. Er nickte Maja zu und strich sich etwas erregt mit dem Vorderbein, das bei den Bienen als Arm und Hand gebraucht wird, über seine glänzenden Brusthaare.

»Das Unheil wird hereinbrechen«, sagte er zu Kassandra. »Der Schwarm der Revolutionäre wird die Stadt verlassen. Sie haben schon eine neue Königin ausgerufen.«

Kassandra beachtete ihn fast gar nicht. Sie hatte sich nicht einmal für die Hilfe bedankt, und Maja empfand deutlich, daß die alte Dame recht unfreundlich gegen den jungen Herrn war... Continue reading book >>




eBook Downloads
ePUB eBook
• iBooks for iPhone and iPad
• Nook
• Sony Reader
Kindle eBook
• Mobi file format for Kindle
Read eBook
• Load eBook in browser
Text File eBook
• Computers
• Windows
• Mac

Review this book



Popular Genres
More Genres
Languages
Paid Books