Books Should Be Free is now
Loyal Books
Free Public Domain Audiobooks & eBook Downloads
Search by: Title, Author or Keyword

Die Physiologie und Psychologie des Lachens und des Komischen. Ein Beitrag zur experimentellen Psychologie für Naturforscher, Philosophen und gebildete Laien.   By:

Book cover

First Page:

Ebook Editor's Prefatory Note

Wherever the original text uses letterspacing for emphasis, I have substituted enclosing understrikes; I have, however, kept the German style quotation marks (although in some plain text character sets the right side quotation mark does not appear as the proper stylistic complement of the left side quotation mark).

The only spelling errors I spotted are "Jnhalt" for "Inhalt" on p. 14 (although capital "I" and "J" are sometimes conflated or not conspicuously distinguished in German blackletter typefaces, Hecker's book is not set in such a typeface), "lehhaft" for "lebhaft" on p. 20, and "deselbeu" for "deselben" on p. 75. Otherwise, the spelling, though not always consistent, seems to employ what were acceptable variants at the time of writing.

I have neither corrected Hecker's spelling or attempted to make it consistent, nor have I made other corrections to the original text. In particular, I have retained Hecker's idiosyncratic use of the long dash throughout; sometimes his long dash functions like genuine punctuation, but oftentimes its purpose is difficult to discern (e.g. he sometimes uses it at the end of a paragraph after the period). I have also retained Hecker's idiosyncratic use of doubled double quotes for a quotation within a quotation on p. 68. And at the bottom of p. 31, there is a left side parenthesis mark without a matching right side parenthesis mark.

Hecker misquotes Aristotle on pages 19 and 52, each time omitting the connective "kai" from Aristotle's phrase "anôdunon kai ou phthartikon" ( Poetics 1449a). The transliterations in this ebook are mine; Hecker himself quotes Aristotle in Greek.

Karl Pfeifer University of Saskatchewan

[Page I]

Die Physiologie und Psychologie des Lachens und des Komischen.

Ein Beitrag zur experimentellen Psychologie für Naturforscher, Philosophen und gebildete Laien. Von Dr. Ewald Hecker, Zweitem Arzt an der Anstalt für Nerven und Gemütskranke in Görlitz.

Berlin, Ferd. Dümmlers Verlagsbuchhandlung Harrwitz & Gossmann. 1873.

[Page II: blank]

[Page III]

Meinem lieben Freunde und hochverehrten Lehrer dem D^R. KARL KAHLBAUM Director der Heil und Pflegeanstalt für Nerven und Gemüthskranke in Görlitz als ein Zeichen aufrichtigster Dankbarkeit zugeeignet.

[Page IV: blank]

[Page V]

Wenn ich Dir, lieber Kahlbaum, das vorliegende Büchelchen auf den Weihnachtstisch lege, so weiss ich freilich, dass ich Dir mit demselben keine unerwartete Ueberraschung bereite; denn Du hast ja um das Entstehen des kleinen Werkes gewusst und an ihm von Anfang an den lebhaftesten Antheil genommen. Doch hoffe ich Dir damit trotzdem eine kleine Freude zu bereiten. Vor Allem aber möchte ich Dir mit der Widmung dieses Buches einen geringen Theil des Dankes abtragen, den ich Dir in so reichem Maasse schulde für das herzliche Interesse, das Du stets an mir und meiner geistigen Ausbildung genommen, für die freundliche Theilnahme, die Du meinen Studien geschenkt, für Deine stete Bereitschaft, auf meine Pläne und Arbeiten einzugehen und mich dabei mit treuem Rathe zu unterstützen. Unter Deiner Leitung bin ich in einen Beruf voll Ernst und Mühe eingetreten, Du hast in mir von Anfang an ein wahres wissenschaftliches Interesse für denselben zu erwecken gewusst und mir in rückhaltslosester Weise die reichen Schätze Deines Wissens und Deiner Erfahrungen aufgeschlossen. Vorzüglich bin ich auch dafür dankbar, dass Du mich auf die Anknüpfungspunkte achten gelehrt hast, die unsere Specialwissenschaft, die Psychiatrie, mit den anderen Gebieten des Wissens in Zusammenhang erhalten und mich namentlich auf die Psychologie als eine mir bis dahin ziemlich fremde, für die Psychiatrie aber unent

[Page VI]

behrliche Wissenschaft hingewiesen hast. Von Dir werde ich am wenigsten den Vorwurf zu fürchten haben, dass ich mich mit meiner vorliegenden Arbeit zu weit von unserem Specialgebiete entfernt habe; zumal Du weisst, dass dieselbe eigentlich die Frucht meiner Vorstudien zu einer Psychologie des gesunden und kranken Gefühlslebens ist... Continue reading book >>




eBook Downloads
ePUB eBook
• iBooks for iPhone and iPad
• Nook
• Sony Reader
Kindle eBook
• Mobi file format for Kindle
Read eBook
• Load eBook in browser
Text File eBook
• Computers
• Windows
• Mac

Review this book



Popular Genres
More Genres
Languages
Paid Books