Books Should Be Free is now
Loyal Books
Free Public Domain Audiobooks & eBook Downloads
Search by: Title, Author or Keyword

Unterm Birnbaum

Unterm Birnbaum by Theodor Fontane
By: (1819-1898)

"Unterm Birnbaum" von Theodor Fontane ist eine in Novellenform verfasste Kriminalgeschichte.
Abel Hradscheck, Dorfkrämer und Wirt, der gerne seinen eigenen Wein trinkt, um Geld spielt und eine anspruchsvolle Frau hat, ist hoch verschuldet. Das meiste Geld schuldet er einem Lieferanten. Dieser hat den Besuch des polnischen Handlungreisenden Szulski angekündigt, der die Schulden einfordern will. Als Hradscheck eines Tages unter seinem Birnbaum die Leiche eines französischen Soldaten findet, reift in ihm ein raffinierter Mordplan. Er erfindet eine angebliche Erbschaft und bezahlt mit seinem allerletzten Geld dem Polen vor Zeugen die Schulden. Am nächsten Morgen besteigt Hradschecks Frau in Szulskis Pelzmantel vermummt die Kutsche und täuscht so dessen Abreise vor. Die Kutsche wird kurz darauf in der Oder gefunden. Die Leiche des Polen bleibt unauffindbar, aber Hradscheck gerät bei den Dorfbewohnern unter Verdacht. Seine Nachbarin hat ihn in der fraglichen Nacht bei Unwetter in seinem Garten unterm Birnbaum graben sehen. Bei der Untersuchung seines Gartens findet man tatsächlich eine Leiche, aber diese lag offensichtlich schon zwanzig Jahre dort, und Hradscheck gibt an, nur eine verdorbene Speckseite vergraben zu haben. Damit ist er rehabilitiert. Aber die Tat lässt ihn nicht ruhen; immer wieder kommen Verdachtsmomente gegen ihn auf, sei es durch ein unbedachtes Wort von ihm selbst oder durch Anspielungen seiner spökenkiekerigen Nachbarin. Als schließlich offen erzählt wird, in seinem Keller spuke es, begeht er einen großen Fehler... (Zusammenfassung von Karlsson)

First Page:

Unterm Birnbaum.

Von

Theodor Fontane.

Berlin, G. Grote'sche Verlagsbuchhandlung. 1885.

Übersetzungsrecht vorbehalten.

Pierer'sche Hofbuchdruckerei. Stephan Geibel & Co. in Altenburg.

I.

Vor dem in dem großen und reichen Oderbruchdorfe Tschechin um Michaeli 20 eröffneten Gasthaus und Materialwaarengeschäft von Abel Hradscheck (so stand auf einem über der Thür angebrachten Schilde) wurden Säcke, vom Hausflur her, auf einen mit zwei magern Schimmeln bespannten Bauerwagen geladen. Einige von den Säcken waren nicht gut gebunden oder hatten kleine Löcher und Ritzen, und so sah man denn an dem, was herausfiel, daß es Rapssäcke waren. Auf der Straße neben dem Wagen aber stand Abel Hradscheck selbst und sagte zu dem eben vom Rad her auf die Deichsel steigenden Knecht: »Und nun vorwärts, Jakob, und grüße mir Ölmüller Quaas... Continue reading book >>


Stream audiobook and download chapters




eBook Downloads
ePUB eBook
• iBooks for iPhone and iPad
• Nook
• Sony Reader
Kindle eBook
• Mobi file format for Kindle
Read eBook
• Load eBook in browser
Text File eBook
• Computers
• Windows
• Mac

Review this book



Popular Genres
More Genres
Languages
Paid Books