Books Should Be Free
Loyal Books
Free Public Domain Audiobooks & eBook Downloads
Search by: Title, Author or Keyword

Ecce homo, Wie man wird, was man ist   By: (1844-1900)

Book cover

In "Ecce homo, Wie man wird, was man ist," Friedrich Nietzsche offers readers a glimpse into his own life and philosophy. Through a series of reflections, Nietzsche explores his ideas on self-overcoming, the will to power, and his philosophical influences.

Written in Nietzsche's characteristic style, the book is filled with provocative insights and challenging ideas. Nietzsche's bold and unapologetic approach to philosophy shines through, as he fearlessly critiques his contemporaries and reflects on his own achievements and failures.

While some readers may find Nietzsche's ideas challenging or even controversial, there is no denying the depth and complexity of his thought. "Ecce homo" is a fascinating exploration of Nietzsche's unique perspective on the human experience and his relentless pursuit of self-actualization.

Overall, "Ecce homo, Wie man wird, was man ist" is a thought-provoking and enlightening read for anyone interested in philosophy, psychology, or the pursuit of self-knowledge. Nietzsche's passionate writing and profound insights make this book a valuable addition to any philosophical library.

First Page:

Friedrich Nietzsche

Ecce homo

Wie man wird, was man ist

Vorwort

1.

In Voraussicht, dass ich über Kurzem mit der schwersten Forderung an die Menschheit herantreten muss, die je an sie gestellt wurde, scheint es mir unerlässlich, zu sagen, wer ich bin. Im Grunde dürfte man's wissen: denn ich habe mich nicht "unbezeugt gelassen". Das Missverhältniss aber zwischen der Grösse meiner Aufgabe und der Kleinheit meiner Zeitgenossen ist darin zum Ausdruck gekommen, dass man mich weder gehört, noch auch nur gesehn hat. Ich lebe auf meinen eignen Credit hin, es ist vielleicht bloss ein Vorurtheil, dass ich lebe?... Ich brauche nur irgend einen "Gebildeten" zu sprechen, der im Sommer ins Oberengadin kommt, um mich zu überzeugen, dass ich nicht lebe... Unter diesen Umständen giebt es eine Pflicht, gegen die im Grunde meine Gewohnheit, noch mehr der Stolz meiner Instinkte revoltirt, nämlich zu sagen: Hört mich! denn ich bin der und der. Verwechselt mich vor Allem nicht!

2.

Ich bin zum Beispiel durchaus kein Popanz, kein Moral Ungeheuer, ich bin sogar eine Gegensatz Natur zu der Art Mensch, die man bisher als tugendhaft verehrt hat. Unter uns, es scheint mir, dass gerade Das zu meinem Stolz gehört. Ich bin ein jünger des Philosophen Dionysos, ich zöge vor, eher noch ein Satyr zu sein als ein Heiliger... Continue reading book >>




eBook Downloads
ePUB eBook
• iBooks for iPhone and iPad
• Nook
• Sony Reader
Kindle eBook
• Mobi file format for Kindle
Read eBook
• Load eBook in browser
Text File eBook
• Computers
• Windows
• Mac

Review this book



Popular Genres
More Genres
Languages
Paid Books